Folgen Sie uns auf: Instagram Facebook VFL VFL
Oder besuchen Sie unseren Kempa Shop: Kempa

Aktuelles:

Aktuelle Neuigkeiten & Spielberichte

Klicken Sie auf einen Spielbericht, um ihn anzuzeigen.

Bild_VFL-Nagold-Handball
Bild_VFL-Nagold-Handball
Bild_VFL-Nagold-Handball
Bild_VFL-Nagold-Handball
Bild_VFL-Nagold-Handball


Liganeuling VfL Nagold konnte im Nagoldtalderby vor heimischer Kulisse nur 40 Minuten gegen den Titelaspiranten mithalten. Vor rund 100 Zuschauern in der Bächlenhalle wurde die SG HCL ihrer Favoritenrolle doch gerecht. Kein Wunder, dass SG-Coach Stefan Metzler anschließend von einem holprigen Saisonstart sprach. »Das Ergebnis ist gut, aber wir haben uns schwer getan«, machte er deutlich. Allerdings hatte der SG-Trainer während des Spiels zu keiner Zeit das Gefühl, dass seine Mannschaft das Auftaktspiel verlieren würde. »Wir haben 40 Minuten gut gekämpft«, erklärte der Nagolder Trainer Veljko Saula. Doch er hatte auch gesehen, dass danach die Luft raus war und seine Mannschaft sich zu viele technische Fehler leistete, die von abgezockten Gästen bestraft wurden.

Zunächst sorgten die Nagolder allerdings für einen offenen Schlagabtausch. Zwar legte Michael Keller auf 3:1 für die SG HCL vor, doch per Siebenmeter glich Patrick Seyfahrth zum 3:3 aus. Danach ging es im Gleichschritt bis zum 11:11 (28.) weiter. In der Schlussphase des ersten Durchgangs wurde einige Nagolder Fehler betraft. Tim Sprißler sorgte mit der Pausensirene für das 14:11 und damit für einen Drei-Tore-Vorsprung der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell.

Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste auf 16:11 vor, doch der Aufsteiger aus Nagold bäumte sich noch einmal auf. Als Philipp Beifuß (42.) auf 18:19 verkürzte, schien die Begegnung plötzlich wieder offen zu sein – war sie aber nicht. Die Nagolder hatten nun ihr Pulver verschossen. So zog die SG HCL über das von Daniel Heisler erzielte 24:19 (48.) auf 30:23 (55.) durch Alexander Lau davon. In der Schlussphase sorgte Linkshänder Ionut Caciuc auf Nagolder Seite noch für Ergebniskosmetik zum 26:31. Beim VfL Nagold kam Ionut Caciuc auf acht Treffer. Patrick Seyfahrth war sechsmal, Raffael Baumgartner viermal erfolgreich.

Text: Uwe Priestersbach